Diagnostische Verfahren

Diagnostische Verfahren
    • EKG
      Ableitung der Herzströme unter Ruhebedingungen zur Beurteilung von Erregungsleitung und Herzrhythmus sowie Zeichen für Durchblutungsstörungen und Druckbelastungen.

 

    • Lungenfunktionsprüfung
      Statische und dynamische Messwerte ergeben ein genaues Bild der Lungenleistung und beantworten die Frage nach Asthma, Bronchitis, Lungenüberblähung, Atemvolumengröße bzw. -einschränkung.

 

    • 24 – Stunden Blutdruckmessung
      Durch die Aufzeichnung des Blutdruckes über 24 Stunden (tagsüber alle 15 min, nachts alle 30 min) werden verlässliche Daten zur Beurteilung der Therapienotwendigkeit bzw. zur Güte der Blutdruckeinstellung gewonnen.

 

    • Ultraschalluntersuchung
      Die Ultraschalluntersuchung erlaubt die Beurteilung von (nicht luftgefüllten) Organen bezüglich Größe, Form, regelrechter Funktion bzw. Stauungen oder Entzündungen:
      Schilddrüse (Größe, Form, Knoten, Zysten, Entzündungen)
      Oberbauchorgane (Leber, Gallenblase, Bauchspeicheldrüse, Milz, Nieren):Beurteilung von Größe, Form, Funktion, ggf. Stauungen oder Entzündungen bzw. Steinbildung (Gallenblase, Bauchspeicheldrüse, Nieren) oder Zysten.
      Unterleibsorgange (Blase, (Nieren), Gebärmutter und Eierstöcke, Hoden) Beurteilung von Größe, Form, Funktion, ggf. Entzündungen oder Steinbildung.